Mit Mutter auf Teneriffa

Schreibe einen Kommentar
geht auf Reisen

Meine Mutter hat eine Freundin auf Teneriffa und ist leider nicht mehr gut zu Fuß. Deshalb wollte sie eine Reise dorthin nicht nicht mehr unternehmen. Ich fand das schade und so begleite sie nun. Die größte Hürde war der Flieger. Die langen Wege. Die vielen Treppen. Die hohen Stufen. Und dann noch die Krücke. Es hat sich herausgestellt, dass die Hürde gar nicht so hoch war. Es brauchte nur etwas Organisation und Geduld. Wir haben einen Rollstuhlservice gebucht und wurden von einer netten Dame empfangen, die uns gleich noch mal auf den kompletten Service umgebucht hat, damit sie keine Treppen gehen muss. Bei einer Außenposition des Fliegers macht das durchaus Sinn.

ten_airport2Wir wurden mit einem Extrabus auf das Vorfeld gefahren, dort in eine Art Hubbühne gepackt und schwups war die Mutter im Flieger! Der Flug war perfekt und das Aussteigen war auf Teneriffa in keinster Weise schlechter organisiert. Zusammen mit eine Gruppe Schwerbehinderter begann der Transport mit der Hubbühne und per Rollstuhl dann zum Ausgang. Die Mitarbeiter waren unglaublich freundlich, hilfsbereit und herzlich. Hier kann man nur sagen: Respekt … und Danke!

Ja und somit war die erste Hürde geschafft! Ich bin mit Mutter auf Teneriffa!

ten_luft

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.